RDB e.V.
Ring Deutscher Bergingenieure
Der Verband von Ingenieuren, Technikern und Führungskräften.
Bezirksverein: RDB e.V. BV - Dortmund Nord

Heute ist Dienstag , der 23.07.2019

Juli2019
MoDiMiDoFrSaSo
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031
Schildausbau

Bericht über:

  Barbarafeier 2014 im Ringhotel "Am Stadtpark"  
   
  am 22. November 2014 Ringhotel "Am Stadtpark" in Lünen  
   
  Am 22.11.2014 feierte der BV Dortmund Nord das traditionelle Fest zu Ehren unserer Schutzpatronin, der Heiligen Barbara.  
   
  Es war besonders erfreulich, dass sich 52 RDB-Kameradinnen und –Kameraden angemeldet hatten – bei einer Mitgliederzahl von zur Zeit 56 Kameraden in unserem BV eine sehr gute und erfreuliche Resonanz.  
   
  In diesem Jahr fand unser Fest im Ringhotel „Am Stadtpark“ in Lünen in einem sehr festlichen Rahmen statt.  
   
  Festsaal
 
  Begrüßung durch Dr. Volker Schacke.
  Foto 1: Karlheinz Droste
   
  Auch Lünen ist eine montanhistorisch interessante Stadt. Auf dem heutigen Stadtgebiet wurde in sechs Bergwerken, die zum großen Teil ineinander übergingen, Steinkohlenbergbau betrieben. Zechennamen wie „Gustav Adolph“, „Nordsee“ oder „Berta Wilhelmine“, deren Teufbeginn in den 1870er Jahren war und die später in dem Großbergwerk „Preußen“ aufgingen, sind heute kaum noch bekannt. Mit der Stilllegung der Zeche „Minister Achenbach“ in Brambauer ging der Steinkohlenbergbau in Lünen 1992 zu Ende.  
   
  In der Nähe unseres Festhotels war der Standort der Zeche „Victoria“ mit der benachbarten Zentralwerkstatt, die ein wichtiger Zulieferer für die Bergwerke im Dortmunder Raum war und vielen Kameraden der Bergwerke Minister Stein und Fürst Hardenberg noch in guter Erinnerung ist.  
   
  Zum Gelingen des Abends trugen die hervorragende Gastronomie des Ringhotels und unser langjähriger Musiker Baldur Brinkmann bei.  
   
  Nachmittags besuchten wir im Rahmen einer Führung den archäologischen Park mit der Arena und dem teilrestaurierten Hafentempel. Auf dem Gelände des heutigen Parks befand sich die Colonia Ulpia Traiana. Sie war die drittgrößte römische Stadt nördlich der Alpen mit etwa 10000 Einwohnern innerhalb ihrer Mauern.  
   
  Der Vorsitzende, Dr.Volker Schacke, und der stellvertretende Vorsitzende Siegfried Gembruch konnten unseren Kameraden Horst Jäger für seine 50jährige Treue zum RDB ehren.  
   
  Jubilarehrung
 
  Ehepaar Jäger bei der Jubilarehrung.
  Foto 2: Ilse Schacke
   
  Die Zeit, in der Horst Jäger zu unserer Ingenieurvereinigung fand, war einerseits geprägt durch die Kohlenkrise, die in vollem Gange war – die damalige Bundesregierung zahlte Stilllegungsprämien für aufgegebenen Vorrat -, aber andererseits auch durch fundamentale Rationalisierungserfolge. Unter anderem war 1962 auf Minister Stein der erste Abbaubetrieb mit Schreitausbau angelaufen.  
   
  Unsere Kameraden Erich-Günter Schmidt und Wolfgang Rogner, die beide seit 60 Jahren RDB-Mitglieder sind, konnten an der Barbarafeier leider nicht teilnehmen.  
   
  Auch das Steigerlied durfte an diesem bergmännischen Abend nicht fehlen.  
   
  Mit eifriger Nutzung der Tanzfläche und anregenden Gesprächen klang ein schöner Abend aus.  
   
  Der vorliegende Bericht wurde von unserem Vorsitzenden Dr. Volker Schacke verfasst.  
   
  Ende  
Zeche Minister Stein Zeche Minister Stein Zeche Minister Stein Zeche Minister Stein Zeche Fürst Hardenberg Zeche Fürst Hardenberg Zeche Fürst Hardenberg Zeche Fürst Hardenberg Schildausbau Schildausbau